Münzen prägen

Nach viel ausprobieren und raffinierten habe ich das Münzen gießen auf ein 30-Minuten-Projekt gekürzt.

Doch heutzutage werden Münzen geprägt, nicht gegossen: Schneller, Detaillierter, besser.

Schon früh wollte ich den Schülerinnen und Schülern zumindest zeigen, wie’s geht. Doch das ist gar nicht so einfach. Selbst einfache Prägemaschinen und Techniken sind aufwendig. Der nötige Druck ist hoch.

Ich suchte nach weicheren Aluminium-Ronden, doch die waren erstaunlich teuer. Aber dadurch fand ich die günstigen Button-Maschine 😉

Eine Lösung schien ein (Leder-) Prägeset: Kleine Metallstempel mit Buchstaben und Zahlen.

Prägeset, rostiger Hammer, Aluminiumronden.

Es war schwierig die Buchstaben gleichmäßig und ordentlich zu Prägen.

Also verwarf ich die Idee.

Heute, Wochen nach dem Münzprojekt, stieß ich durch Zufall auf eine 3D-gedruckte Methode Zeichen gleichmäßig auf unterziehschreiben zu prägen!

https://youtube.com/shorts/vp7jmWbagEE?feature=share

Genau sowas muss ich bauen oder drucken!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.