1€ Handy-Mikroskop I

Dies ist eher eine vorbereitende Linksammlung mit erstem Test, sozusagen als proof-of-concept.

Durch Zufall stieß ich auf Instructables Smartphone microscope conversion. Hier wird mit einfachen Mitteln aus Handy, Linsen und Holz, Plexiglas und Gewindestangen ein preiswertes digitales Mikroskop.

Eigentlich hatte ich vor für Untericht mit Kindern und Experimente diese Mikroskope bei eBay zu je 1,37€ zu bestellen.
Für einen Ausflug in die Natur mit Kindergartenkinder hatte ich bereits diese kleinen Klapplupen bei eBay gekauft, bzw. die 20x Klapplupen vegrößern stärker. Statt des Vergrößerungsfaktor haben die Verkäufer wohl eher die Brennweite angegeben, und im Falle von Lupen ist die Vergrößerung dann höher.

Für den Brillenteleskop-Bau hatte ich einen
20er Pack Linsen bestellt, diesen gibt es bei verschiedenen Anbieter und sind für Laser- bzw. Taschenlampen. Leider ist die Auswahl mittlerweile etwas begrenzt, andere Sets sind vergriffen.

DSC_0688

DSC_0689

Für Teleskopokulare sind die Linsen nicht optimal, für die „Handymikroskopie“ ist es aber durchaus interessant.

Zwar möchte ich noch einen Aufbau wie im Instructables bauen, doch hier mal ein Test mit Papp-Halter und ein bis drei Linsen.

DSC_0690 DSC_0686 DSC_0691

Die Verzerrung dieses einfachen Aufbaus ist sicherlich stark, doch für ein paar Cent kann man nicht meckern.

Wie man sieht kann man durch mehrere Linsen den Vergrößerungsfaktor erhöhen.
Falls jemand ähnlich günstige Linsen kennt, bitte ein Kommentar oder eine e-Mail senden, das wäre nett, danke 😉
Wer lediglich ein einziges „Mikroskop“ bauen möchte, kann auch auf die kommerziell verfügbaren Vorsätze bei eBay oder Linsensets von Astromedia zurück greifen… Oder sich Linsen heute oder in Zukunft am 3D-Drucker drucken.

Mehr in Kürze 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Experiments veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.