(Entwurf:) Balkenwaage bauen

Dies ist ein Platzhalter. Der alte Artikel ist hier.

“Es gibt Funde mit 7000 Jahre alten Waagen. Aber erst 1669 wurden bessere Waagen erfunden! Mit einfachen Materialien bauen wir eine Waage, die auf den Bruchteil eines Gramms genau wiegen kann.”

– Bleistift mit etwas Klebeband umwickeln so dass er im Loch des Holzklotzes stecken bleibt- Ende einer Büroklammer in die Radiergummihalterung stecken.

– Linie auf die Mitte des Mundspatels zeichnen

– An die Enden eines Mundspatels je eine Büroklammer aufstecken. In die Mitte eine weitere, aber von der anderen Seite her.

– Mittige Büroklammer entweder direkt oder mit einer weiteren Büroklammer an der Radiergummihalterung einhängen.

– Waagschalen: Mit der Pinnadel drei Löcher in den oberen Rand des Teelichtes stechen. Dann Teelicht entnehmen. Widerholung mit zweitem Teelicht.

– Das innere von 6 Büroklammern “aufklappen”/aufbiegen, so dass sie ein “S” bilden.- Die kleinen Enden durch die Löcher in den Waagschalen stecken und zubiegen.

– Die langen Enden in die äußeren Büroklammern an den Enden des Zungenspatels einfädeln.

Fertig! Büroklammern justieren bis die Waage gerade hängt.


Drei Büroklammern wiegen ca. 1 Gramm.


1 Cent: 2,3g,
2 Cent: 3g,
5 cent: 3,9g,
10 Cent, 4,1g,
50 Cent 7,8g,
1€ 7,5g,
2€ 8,5g. 
== 7 Büroklammern wiegen so viel wie ein 1 Cent-Stück
== 2x5Cent wiegen so viel wie 50 Cent. 
== 2×10 Cent fast so viel wie 2€. 

Dies ist ein Rohentwurf.

Formulierungen und Bilder nicht endgültig. Keine Gewähr auf Richtigkeit!
  • *
Dieser Beitrag wurde unter Experiments, SKBSeminar, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.